Dämmung unter der Bodenplatte

Auch Bodenplatten müssen Anforderungen an den Wärmeschutz erfüllen. Gleichzeitig sind hohe statische Lasten zu berücksichtigen. Mit URSA XPS stehen bis zu extrem hoch belastbare Dämmplatten zur Verfügung. Für die Sonderanwendung lastabtragende Gründungsplatte können URSA XPS Dämmplatten laut bauaufsichtlicher Zulassung Z-23.34-1493 eingesetzt werden. Die Verwendung ist auch im Grundwasserbereich möglich.

Verarbeitung

Die Auswahl des geeigneten Produkttyps erfolgt über die technischen Eigenschaften (notwendige Druckfestigkeit).

 

Die URSA XPS Extruderschaumplatten sind auf tragfähigem ebenen Grund in Form einer Sauberkeitsschicht dicht gestoßen im Verband zu verlegen. Zwischen Wärmedämmschicht und Bodenplatte ist eine Trennschicht (z.B. PE-Folie) zu verlegen.

 

Die URSA XPS Platten dürfen auch mehrlagig verlegt werden. Bei mehrlagiger Anordnung (2 oder 3 Lagen) der XPS Platten sind die Lagen Fugen überdeckend versetzt anzuordnen, d.h. die darüberliegenden Lagen sind jeweils versetzt zur unteren XPS-Lage zu verlegen, so dass sich keine durchgehenden Stoßstellen ergeben.

 

URSA XPS lässt sich auch zur seitlichen Dämmung von Streifenfundamenten einsetzen und reduziert somit Wärmebrücken im Bodenbereich.