Fußboden dämmen

Die optimale Dämmung des Bodens schafft mehr Behaglichkeit. Die Dämmschicht sorgt für eine Trennung von Estrich zu den angrenzenden Bauteilen, er „schwimmt“ sozusagen auf der Dämmung. Aufgrund der Elastizität der Mineralwolle ergeben sich sehr gute Schallschutzeigenschaften (Trittschalldämmung). Darüber hinaus verbessern die Platten auch den Wärmeschutz.

Weitere Infos

Aufgrund ihrer besonders guten dynamischen Steifigkeit federn URSA Trittschalldämmplatten den Lärm von oben perfekt ab. Zugleich kommen sie dank ihrer enormen Druckbelastbarkeit auch mit höheren Lasten bestens klar. Zwischen Unterboden und Estrich sorgen sie zugleich auch für energiesparende Wärmedämmung.

Produkt

Dynamische Steifigkeit s’ (MN/m3) SDi

Die dynamische Steifigkeit beschreibt die „federnden“ Eigenschaften der Trittschalldämmung. Je geringer die dynamische Steifigkeit, desto besser ist die Körperschalldämmung.

 

Zusammendrückbarkeit CPi

Die Zusammendrückbarkeit ist für Trittschalldämmplatten der Klassen T6 und T7 als Differenz zw. dL und dB zu bestimmen. Aus der CP Klasse kann, nach EN 13162 Tabelle 4, die maximale Auflast auf dem Estrich ermittelt werden.

 

Stufe Nutzlast auf dem Estrich Zusammendrückbarkeit c

CP5 ≤ 2,0 kPa ≤ 5 mm

CP4 ≤ 3,0 kPa ≤ 4 mm

CP3 ≤ 4,0 kPa ≤ 3 mm

CP2 ≤ 5,0 kPa ≤ 2 mm

 

Vorteile

  • geringe dynamische Steifigkeit mit bis zu ≤ 7 MN/m3
  • geringe Wärmeleitfähigkeit λD-Wert: 0,032 W/mK
  • hohe Druckbelastbarkeit (TEP = CP3; TSP = CP5)